Nazidemo am 07. Juni in Dresden verhindern

Am Samstag dem 07. Juni wollen Neonazis in Dresden marschieren. Erwartet werden unterschiedlichen Schätzungen nach zwischen 500 und 1.500 Nazis. Aufmarschgebiet wird nach aktuellen Informationen Pieschen und der linksalternative Stadtteil Neustadt sein. Diesem erneuten Versuch von Neonazi in Dresden ihre menschenverachtende Hetze auf die Straße zu tragen gilt es entschlossen entgegenzutreten. Dazu gibt es in Leipzig eine Infoveranstaltung und gemeinsame Anreise. Weiterlesen

No excuses! Put an end to the Myth of Dresden!

Zum inzwischen 69. Jahrestag der Bombardierung Dresdens wird auch in diesem Jahr wieder der Opfermythos von Seiten der Stadt und der Bürger_innen zelebriert werden. Tausende vermeintlich unschuldige Tote seien zu beklagen, ein jahrzehntelanger Wiederaufbau war die Folge. Bullshit! In den Reigen von Opfermythos und Kerzenmeer wollen wir uns nicht einreihen, ebenso wenig wie in die Menschenkette. Wir sehen in diesem kollektiven Gedenken den Anknüpfungspunkt und den Ursprung für die alljährlich stattfindenden (Neo-)Naziaufmärsche. Am 13. Februar 2014 steht abermals eine Demonstration von (Neo-)Nazis in Dresden an. Sie wollen wieder versuchen, ihre menschenverachtende Ideologie auf die Straße zu tragen. In den letzten 4 Jahren konnte der Aufmarsch erfolgreich blockiert werden, also: Let’s do it again! Put an end to the Myth of Dresden! Weiterlesen

Dresden: „Gegen die Kriminalisierung zivilgesellschaftlichen Handelns!“

SOLIDARITÄT MIT LOTHAR KÖNIG! GEGEN DIE KRIMINALISIERUNG VON ANTIFASCHISTISCHEM ENGAGEMENT!

Mehr als 150 Menschen sind in der Bundesrepublik Deutschland seit 1990 von Neonazis getötet worden. Das macht uns sprachlos und unser Mitgefühl gilt ihren Hinterbliebenen. Umso größer ist unsere Bestürzung über das Versagen bei der Verfolgung von Nazi-Terroristen und deren militantem Umfeld insbesondere auch im Freistaat Sachsen. Weiterlesen

Dresden: Blockaden verhinderten Naziaufmarsch erneut

In Folge sei­ner Blo­cka­de­stra­te­gie hat das Bünd­nis „Na­zi­frei! Dres­den stellt sich quer“ mit meh­re­ren Blo­cka­den an stra­te­gi­schen Punk­ten für eine Durch­kreu­zung der Na­zis­tra­te­gie ge­sorgt. An­ders als ge­plant, konn­te die Na­zi­de­mo nicht in der Pir­nai­schen Vor­stadt statt­fin­den, son­dern Nazis sam­mel­ten sich an den Bahn­hö­fen Haupt­bahn­hof und Streh­len. Somit ist eine mas­si­ve Be­hin­de­rung der Na­zi­de­mo er­mög­licht wor­den. Weiterlesen

Bündnis “Kein Ort für Nazis in Frankfurt (Oder)”: Betroffen ist Tim – gemeint sind wir alle!

Wir sind alle Tim!Wir sind alle Tim!

Am 16. Januar 2013 fällte das Dresdener Amtsgericht ein weiteres Skandalurteil der sächsischen Justiz. Tim, Antifaschist, Familienvater mit festem Job, LINKER und Blockierer vom Februar 2011 wurde zu 22 Monaten Gefängnis ohne Bewährung verurteilt. Angeblich, weil durch sein Schweigen im Prozess eine negative Gefahrenprognose anzunehmen sei. Als Begründung für eine Verurteilung wegen Landfriedensbruch, Körperverletzung und Beleidigung reichte dem Richter Hans Hlavka, eine verpixelte Polizeifilmaufnahme, ein Megafon in der Hand, der Ausspruch „alle nach vorn“ und die vermeintlich abschreckende Wirkung des Urteils. Weiterlesen

Dresden 2013: Regelverstöße der Polizei melden!

Am 13. Februar wird die Arbeitsgruppe Polizeibeobachtung in Dresden unterwegs sein. Im folgenden dokumentieren wir ihren Aufruf, Regelverstöße der Polizei zu melden:

„Bereits in den Jahren 2010 und 2011 hat die unabhängige Arbeitsgruppe Polizeibeobachtung das Agieren der Polizei rund um den 13. Februar in Dresden beobachtet und dokumentiert. Wir sind freie Journalist_Innen und Agenturmitarbeiter_Innen, die sich für diesen Tag zusammen geschlossen haben. Unterstützt werden wir durch sächsische Landtagsabgeordnete von Bündnis90/Grüne, SPD und der Partei Die Linke sowie durch mehrere Dresdner Anwaltskanzleien. Weiterlesen

13.Februar 2013: Dresden erwartet 1000 Nazis

Gestern bestätigte die Stadt Dresden die Anmeldung einer Nazidemonstration in Dresden zum 13.02.2013. Rund 1000 Personen wurden für die Naziveranstaltung angemeldet.
Doch der Frust unter den Neonazis sitzt tief, wurde doch der Naziaufmarsch die letzten drei Jahre zu einer Farce… Blicken wir zurück: 2010 wurden mehrere tausend Nazis am Bahnhof Neustadt durch das Zusammenspiel verschiedener Aktionsformen blockiert. Die Nazidemonstration am 13.02.2011, mit knapp 1500 Teilnehmer_innen, wurde auf noch nicht einmal 3 Kilometer durch eine Blockade stark verkürzt. Am 19.02.2011 konnte ebenfalls durch verschiedene Blockadeaktionen verhindert werden das die Nazis laufen. Knapp 1200 Nazis konnten am 13.02.2012 nur einen Kilometer laufen. Die Nazis waren enttäuscht und meldeten daraufhin ihren groß angekündigten Großaufmarsch am 18.02.2012 ab. Weiterlesen